STÄDTISCHE FACHSCHULE FÜR STEINTECHNIK/
MEISTERSCHULE FÜR DAS STEINMETZ-
UND STEINBILDHAUERHANDWERK

Die Schule

Die Fachschule für Steintechnik (Meisterschule für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk) ist eine Fachschule im Sinn der Art. 5 Abs. 2 Nr. 9 und Art. 14 BayEUG. Träger der Schule ist die Landeshauptstadt München.

Sie soll die Schülerinnen/Schüler befähigen, als Fachkräfte mit beruflicher Erfahrung Aufgaben im mittleren Funktionsbereich zu übernehmen. Mit bestandener Meisterprüfung sind sie zur Ausbildung von Lehrlingen und zur Führung eines Betriebes berechtigt.

Aufgabe der Schule ist eine vertiefte Weiterbildung, die die Schülerinnen und Schüler zur Prüfung zur/zum staatlich geprüften Steintechnikerin/Steintechniker führt.

Darüber hinaus befähigt sie bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen dazu, die Meisterprüfung in den Teilen I, II, III und IV im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk abzulegen.

Die Kombination der Ausbildungs- und Prüfungsinhalte ermöglicht das Erreichen beider Abschlüsse. Die bestandene Technikerprüfung wird als Teil II der Meisterprüfung anerkannt, die Teile III und IV werden größtenteils durch Pflichtunterricht im Rahmen der Technikerausbildung abgedeckt. Zusätzlich wird nur der Teil I (Arbeitsprobe und Meisterstück) geprüft.