STÄDTISCHE FACHSCHULE FÜR STEINTECHNIK/
MEISTERSCHULE FÜR DAS STEINMETZ-
UND STEINBILDHAUERHANDWERK
  1. Abrieb der Inschriften am Bruderschaftsgrab
  2. Das Schülerteam mit dem Rektor des Campo Santo, dem Kommandant und Kaplan der Schweizer Garde
  3. Fassen der Inschrift mit Ölfarbe
  4. Arbeiten am Sarkophag
  5. Endfassung der Inschrift

Leonardo Da Vinci Europaprojekt 2012

Seit zehn Jahren führt die Städtische Fachschule für Steintechnik der Landeshauptstadt München Europaprojekte durch. Sie wurden initiiert, um auch im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung den Europäischen Gedanken mitzutragen, zum gegenseitigen Wissens- und Erfahrungsaustausch. Inzwischen wurde ein Netzwerk aufgebaut, von dem alle Teilnehmer und Partner profitieren.

Schwerpunkte der diesjährigen Restaurierungsarbeiten waren die schonende Reinigung der Grabstätte der Bruderschaft Santa Maria della Pietá, eine dreiteilige Bodenplatte in Kreuzform aus Carrara Marmor. Die stark verschmutzte und teilweise verwitterte Inschrift mit über 1600 Schriftzeichen wurde komplett neu gefasst.

Ebenso wurden die Grabdenkmäler von Johann Peter Kirsch, dem Gründungsdirektor des Römischen Institutes der Görres-Gesellschaft und die dahinterliegende Grabplatte des Archäologen Joseph Wilpert saniert.
Auch das Grabmonument des 1959 verstorbenen Kaplans der päpstlichen Schweizergarde und Kanonikers der Petersbasilika im Vatikan wurde fachgerecht restauriert.

Wieder einmal haben die Fach- und Meisterschüler der Fachschule für Steintechnik hervorragend im Team gearbeitet, viel Eigeninitiative gezeigt und Verantwortung übernommen. Neue Kompetenzen wurden erworben, die im Schulunterricht allein nicht zu vermitteln sind.



zurück zur Übersicht